Gründe für Beitragserhöhungen

Es gibt viele Gründe, warum der Beitrag für eine Versicherung steigen kann. Die meisten davon sind sogar vertraglich vereinbarte Entwicklungen, welche völlig normal sind. Weitere Gründe und Beispiele erklärt Marcel, Produktmanager für die privaten Haftpflicht-, Unfall-, Rechtsschutz- und Sachversicherungen, in diesem Video.

Interview zum Nachlesen

Wer bist du?
Mein Name ist Marcel Reinhardt und ich bin der Produktmanager für die privaten Haftpflicht-, Unfall-, Rechtsschutz- und Sachversicherungen beim Daimler VVD.

Was sind Deine Aufgaben beim Daimler VVD?
Ich halte unter anderem unsere Produkte aktuell und sorge dafür, dass unsere Mitarbeitenden von uns immer hervorragende Angebote bekommen können.

Warum bist Du heute hier?
Ich wurde gebeten, euch einen kleinen Überblick zu verschaffen, warum Versicherungen immer nur teurer werden.

Na dann erklär doch mal.
Dass Versicherungen teurer werden kann mehrere Gründe haben. Die meisten davon sind allerdings vertraglich vereinbarte Entwicklungen, die ganz normal sind. Zum Beispiel verändert sich eine Gebäudeversicherung jedes Jahr etwas, weil dort ein Faktor hinterlegt ist, der die Herstellungskosten von Gebäuden berücksichtigt. Und dieser verändert sich jedes Jahr leicht. Theoretisch könnte es dadurch auch mal günstiger werden, doch in der Praxis müssen Häuslebauer von Jahr zu Jahr mehr Geld für die einzelnen Gewerke ausgeben. Das spiegelt sich auch im Beitrag wieder. Ein anderes Beispiel ist die Unfallversicherung. Diese beinhaltet oft eine Dynamik in Höhe von 3 oder 5 Prozent, mit der einerseits die Inflation aufgefangen werden soll, andererseits aber auch wachsende Ansprüche auffangen soll. Inzwischen haben einige Versicherer auch Altersstaffeln in den Verträgen, wodurch sich Beiträge verändern, wenn man in eine neue Altersgruppe kommt.

Wo kommen Altersstaffeln noch vor?
Altersstaffeln gibt es vor allem auch in der privaten Krankenzusatzversicherung. Dort steigen die Beiträge dann, wenn man eine neue Altersgrenze erreicht hat.

Und außerhalb der Standards?
Außerhalb der Standards wird Versicherungsschutz auch mal teurer, wenn der Versicherer besonders hohe oder viele Schäden zu begleichen hatte. In letzter Zeit kennt man das vor allem von der Gebäude- und Hausratversicherung. Durch die Auswirkungen des Klimawandels kommt es auch in Deutschland vermehrt zu schweren Unwettern und die sorgen bei den Versicherern für heftige Belastungen. Wichtig zu wissen ist, dass niemand bei solch einer Beitragserhöhung mitgehen muss. In diesen Fällen entsteht Versicherten ein Sonderkündigungsrecht, auf das man in der Rechnung hingewiesen wird.

Sollte man dann den Versicherer wechseln?
Nein, nicht unbedingt. Aber das kann in bestimmten Fällen schon mal sinnvoll sein. Dann aber hoffentlich von einem anderen Versicherer zu uns. Bevor man jedoch zu schnell seinen Vertrag kündigt, sollte man sich erst mal umsehen und vergleichen. Auf jeden Fall empfehle ich, auch beim eigenen Versicherer oder Vermittler nachzufragen, wenn man dort bisher zufrieden war. Dass neue Tarife immer teurer oder schlechter sind, ist ein Mythos, der nichts mit der Realität zu tun hat. Also einfach zum Hörer greifen und mal schnell bei uns anrufen.

Hast Du noch einen Tipp zum Schluss?
Ja, gerne. Mein spezieller Tipp: Auch wenn es langweilig ist, aber überprüft euren privaten Schutz spätestens alle 5 Jahre, um auch weiterhin gut versichert zu bleiben. Wir vom Daimler VVD sind dabei gerne behilflich.

Vielen Dank Marcel!